Bild
dd
Caption
Bild: Schmitt

Unsere Unterzeichner_innen

Unterzeichner_innen

Die Mitglieder unserer Zukunfts-Charta Grüner Hirsch haben das gemeinsame Ziel, nachhaltiger und sozialer zu wirtschaften.

Bessemerstrasse 2-14, D-12103 Berlin
Großbeerenstraße 2-10, 12107 Berlin
EUREF-Campus 3, 10829 Berlin
Motzener Straße 34, 12277 Berlin
c/o Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Bessemerstraße 23-39, 12103 Berlin
Mariendorfer Damm 1, 12099 Berlin, Deutschland
Lankwitzer Str. 48, 12107 Berlin
Schindler Deutschland AG & Co. KG, Schindler-Platz 12105 Berlin
Vorarlberger Damm 38, 12157 Berlin
EUREF-Campus 13, 10829 Berlin
EUREF-Campus 7, 10829 Berlin
Akazienstr. 28, 10823 Berlin
Dudenstr 91 10965 Berlin
Kitzingstr. 20-22, 12277 Berlin
Tempelhofer Damm 188, 12099 Berlin
Bessemerstraße 2-14 | D-12103 Berlin
Kärntener Straße 20, 10827 Berlin
Sportflieger Straße 5, 12487 Berlin
Motzener Str. 25, 12277 Berlin
Nunsdorfer Ring 29, 12277 Berlin
Goßlerstraße 22, 12161 Berlin
Belzigerstrasse 36, 10823 Berlin
Komturstrasse 58-62, 12099 Berlin
Imhoffweg 3, 12307 Berlin
Im Marienpark 22, 12107 Berlin
Nunsdorfer Ring 17
Bild
Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann
Jörn Oltmann
Bezirksbürgermeister

Unsere Wirtschaft nachhaltig zu gestalten, ist einer der wichtigsten Meilensteine auf dem Weg in die Zukunft. Als Bezirksbürgermeister setze ich mich gemeinsam mit meinem Team dafür ein, den Unternehmen Hilfestellungen aufzuzeigen und kurze Wege in die Verwaltung sicherzustellen.

Bild
Portrait von Carsten Bredow
Carsten Bredow
IGG Malzfabrik mbH

Alleine arbeiten: Die Zeiten sind vorbei. Wir müssen Flächen schaffen, um Ressourcen zu bündeln und uns gegenseitig zu beflügeln.
Dementsprechend ist die Charta für uns ein Bündnis mit Gleichgesinnten, um in einer größeren Nachbarschaft zusammenzuarbeiten.

Bild
Portrait Karin Teichmann
Karin Teichmann
EUREF AG

Auch ein Campus funktioniert natürlich immer nur über Austausch. Deswegen freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit den anderen Akteuren.
Wir sind stolz darauf, dass wir mit dem EUREF-Campus seit 2014 die Klimaziele der Bundesregierung erfüllen.

Bild
Portrait ULRICH MISGELD
Ulrich Misgeld
Netzwerk Motzener Straße e.V.

Als Unternehmensnetzwerk finden wir es berückend, wenn sich Unternehmen zusammentun und etwas gemeinsam tun. Da entsteht eine besondere Kraft und deshalb war das auch ganz wichtig für uns, dass wir bei der Charta-Initiative mitmachen.

Bild
Portrait MARCIA BEHRENS
Marcia Behrens
Netzwerk Großbeerenstraße e.V.

Für uns ist die Charta ein moderner Schritt in die Zukunft. Auch in unserem Netzwerk ist ein Hauptthema das Netzwerk mit Courage. Dabei geht es um Vielfalt und Wertschätzung von allen Menschen. Und das wird sehr schön in der Charta wieder aufgegriffen.

Bild
Portrait GERD THOMAS
Gerd Thomas
Netzwerk Südkreuz e.V.

Wir haben jede Menge Unternehmen, die sich in diesem Bereich spezialisiert haben. Ob es sich jetzt um Verkehrsführung geht oder ob es um rein ökologische Themen geht. Und insofern ist uns dieses Thema Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit.

Bild
NATALIA BAHANCOVA
Natalia Bahancova
The Drivery GmbH

Die Mitglieder der Drivery Community entwickeln Mobilitätslösungen für die Zukunft. Viele Menschen, die gemeinsam an gleichen Themen arbeiten. Und genau das wollen wir auch in den Bezirk tragen, sodass Synergien für die Zukunft entstehen.

Bild
Portrai Giudo Schütte
Guido Schütte
Marienpark Berlin

Der Marienpark ist ein Zukunftsort für Wirtschaft und Gesellschaft im digitalen Wandel. Nachhaltigkeit ist für uns selbstverständlich und bedeutet, dass Flächen wandelbar sein müssen. Ressourcenschonende Erstellung und Betrieb bedeutet ein neues Miteinander zwischen Nutzer und Entwickler, da Komfortzonen hinterfragt werden müssen.

Bild
Portrait Frank Schach
Frank Schach
Schindler Deutschland AG & Co. KG

Wir bewegen nicht nur auf und in unseren Fahrtreppen und Aufzügen Menschen nach oben – auch mit unseren Mitarbeiter*innen begeben wir uns auf eine gemeinsame Fahrt. Wir fördern Sie stärkenorientiert und wissen, wie wichtig es für den Erfolg des Unternehmens ist, dass alle gemeinsam das Richtige tun.

Bild
Porträt von Oliver Brendle
Oliver Brendle
FC Internationale Berlin 1980 e.V.

Der FC Internationale Berlin nimmt mit seiner klaren Positionierung gegen Rassismus und nun auch mit der nachhaltigen Zertifizierung durch den TÜV Rheinland eine Vorreiterrolle für viele Vereine ein. Hier wird ganz deutlich – auch mit Ehrenamt kann man einiges bewegen!

Bild
Porträt Frank Christian Hinrichs
Frank Christian Hinrichs
inno2grid GmbH

Gemeinsam mit unseren Partner_innen haben wir in unserem Bezirk und darüber hinaus schon einiges in Richtung nachhaltige Mobilitätslösungen und zukunftsfähige Energieversorgung bewegt und wollen den Wirtschaftsstandort weiterhin innovativ mitgestalten.

Bild
Porträt von Katrin Ohlmer
Katrin Ohlmer
dotBERLIN GmbH & Co. KG

Wenn wir in der wachsenden Hauptstadt weiter gut und nachhaltig zusammenleben wollen, sehen wir es als unsere Aufgabe an, uns zu engagieren. Daher setzen wir auch in unserem Heimatbezirk für das Thema nachhaltiges Wirtschaften ein.

Bild
Porträt Andreas Köster
Andreas Köster
Garamantis GmbH

In unserer Arbeit mit interaktiven Erlebniswelten helfen wir großen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, ihre Anstrengungen im Bereich Klimaschutz erfahrbar zu machen. Unser Ziel ist es, auch im eigenen Unternehmen unseren ökologischen Fußabdruck weiter zu verkleinern.

Bild
Porträt Hasenleder
Frank Hasenleder
Explosiv Arbeitsschutz- & Industriebedarf GmbH

Das Thema Nachhaltigkeit ist für uns von sehr hoher Bedeutung und eine Leidenschaft geworden. Wir setzen uns für eine nachhaltige Produktion und Veredelung, der von uns produzierten und gehandelten Berufsbekleidung ein.

Bild
Werner Schmidt
Werner Schmidt
Unternehmer-Initiative Te-Damm e. V.

Als Zusammenschluss von über 40 Unternehmer_innen am Tempelhofer Damm treiben wir die nachhaltige Gestaltung unseres Wirtschaftsstandortes aktiv mit voran und wollen Belange der Anwohner_innen mit einbeziehen.

Bild
Porträt Sonja Specks
Sonja Specks
Die Windelei e. Kfr.

Mit unseren Windeln aus Stoff, die wir den Kunden waschen und gegen die gebrauchten an der Wohnungstüre tauschen, stellen wir unkomplizierten Umweltschutz und Nachhaltigkeit in den Fokus. Wir handeln konsequent und nutzen Ökostrom, fahren Elektroautos und auch die Themen Regionalität, Fairness und Transparenz sind uns wichtig.

Bild
Porträt Christoph Teusch
Christoph Teusch
AfB gemeinnützige GmbH

AfB gGmbH (Arbeit für Menschen mit Behinderung) ist Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen. Mit zertifizierter Datenlöschung, Aufarbeitung und Wiedervermarktung ausgedienter IT-Hardware spart AfB Umweltressourcen ein und schafft gleichzeitig Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung.

Bild
Porträt Saskia Twardawsky
Saskia Twardawsky
ECE Marketplaces GmbH & Co. KG

Als Center Managerin des Tempelhofer Hafens ist es eine meiner Hauptaufgaben sicherzustellen, dass unser Objekt einen Mehrwert für die Menschen in unserem Einzugsgebiet und somit für den Bezirk darstellt. Wir sind stets darauf bedacht, unseren Ressourceneinsatz so sparsam wie nötig und Energie so intelligent, wie möglich einzusetzen.

Bild
Porträt von Danica Lind
Danica Lind
Umweltdruck Berlin GmbH

Nachhaltig, klimaneutral, umweltfreundlich, fair - Das wollen wir umsetzen bei Umweltdruck Berlin und suchen immer neue Wege und Möglichkeiten. Frei nach dem Motto: Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

Bild
Portrait Leona Waßmuth
Leona Waßmuth
PROMESS Montage- und Prüfsysteme GmbH

Wir sind Hersteller von Servopressen, die auch aufgrund ihrer Energieeffizienz immer häufiger in der Industrie eingesetzt werden. Daneben spielen Klimaschutz und Nachhaltigkeit in unserem täglichen Handeln eine immer größere Rolle. Durch verschiedene Maßnahmen sind wir dabei unseren ökologischen Fußabdruck kontinuierlich zu reduzieren.

Bild
Portrait Tanja Schirmann
Tanja Schirmann
PLISCHKA Logistik GmbH

Seit 2021 sind wir Mitglied des UN Global Compact. Unserem Ziel, uns stetig weiterzuentwickeln und unserer gesellschaftlichen Verantwortung nachzukommen, sind wir damit einen Schritt näher gekommen. In der Zukunfts-Charta unseres Bezirks sehen wir eine sehr gute Möglichkeit, unsere Nachhaltigkeitsbestrebungen lokal zu verankern und auszubauen.

Bild
Porträt Ralf Hasford
Ralf Hasford
Business Moderation Hasford

Als Moderator und Coach ist mir eins bewusst geworden: Nur das partizipative Miteinander bietet die Chance auf eine resiliente Zukunftsgestaltung. Das gilt gleichermaßen für die Zivilgesellschaft wie der Wirtschaft. Deshalb unterstütze ich den Zuwachs an Entscheidungs- und Handlungsoptionen auch durch ehrenamtliches Engagement.

Bild
Portrait Matthias Welker
Matthias Welker
ndi-berlin GmbH

Die ndi-Berlin GmbH ist ein kooperatives Netzwerk zwischen Selbständigen und Expert_innen, das im Rahmen des ESG Frameworks agiert und seine Expertise in der Beratung und Verankerung von Nachhaltigkeitswerten in KMUs bündelt.“

Bild
Portrait Marcel Goworek
Marcel Goworek
alfred rexroth GmbH & Co. KG

Mit der Unterzeichnung der Zukunfts-Charta Grüner Hirsch haben wir uns als Firma alfred rexroth GmbH & Co. KG selbst verpflichtet, das Thema Nachhaltigkeit weiter auszubauen. In den letzten Jahren haben wir durch unser Energie- und Umweltmanagement schon viel erreicht und wollen nun gemeinsam mit den Unterzeichner_innen der Charta unser Engagement weiter ausbauen.

Bild
Portrait Yvonne Hoffmann
Yvonne Hoffmann
Hoffmann Dental Manufaktur

Wir brauchen ungewöhnliche Allianzen, um die aktuellen Herausforderungen des Klimawandels, Artensterbens, die Bedrohung des Friedens und aus wirtschaftlicher Sicht den Übergang zur Kreislaufwirtschaft zu schaffen. Der Grüne Hirsch bringt lokale Akteure zusammen, die auf den ersten Blick wenig gemein haben. Unsere Produkte dienen der weltweiten Mundgesundheit.

Bild
Portrait Günther Gdanietz
Günther Gdanietz
Berliner Lichtwerkstatt UG & Co. KG

Wir haben es heute in der Hand unsere Zukunft nachhaltiger zu gestalten. Das gelingt gemeinsam am besten. Gerne übernehme auch ich ein Teil der Verantwortung um ressourcenschonende Projekte mit zu gestalten

Bild
Portrait Wolff
Dr. Christian Wolff
Geyer Umformtechnik GmbH

Die Geyer Umformtechnik ist einer der größten Blechbearbeiter und Beschichtungspartner in der Region. In einer der modernsten Fabriken wird seit Jahren Nachhaltigkeit und Umweltschutz großgeschrieben. Durch eine Vielzahl von internen und externen Projekten ist es uns möglich, CO2 neutral zu produzieren. Ein starkes Netzwerk mit innovativen Partnern hilft hier, täglich besser zu werden.

Bild
Portrait Stefanie Brickwede
Stefanie Brickwede
Mobility goes Additive e.V.

Wir lieben die nachhaltigen Werte des Additive Manufacturing: minimierter Materialaufwand, kurze Lieferketten durch Herstellung am Verwendungsort und durch print-on-demand weniger Verschwendung. Wir boosten den 3D Druck durch unser international führendes Netzwerk.

Warum Sie unbedingt dabei sein sollten!
Hier erfahren Sie alles rund um die Anmeldung.
Für Unterzeichner_innen
Melden Sie sich an und erfahren Sie mehr oder profitieren Sie von vielen Downloadmöglichkeiten.