5. Januar 2022

Bild
Portrait von Carsten Bredow auf dem Dach eines der Gebäude auf dem Gelände der Malzfabrik. Unter seinen Füßen ist ein Stück grüner Teppich und er hat ein Bein auf das Dachsims gestellt. Im Hintergrund ist das Hauptgebäude mit den vier Darren.
Caption
Bild: Ouwerkerk

Was sind die inneren Werte der Malzfabrik?

Carsten Bredow, Geschäftsführer der IGG Malzfabrik mbH über Nachhaltigkeit bei der Malzfabrik. Ein Text von Stefanie Urbach.

Mal abgesehen vom Schutz unseres Planeten – was macht Ihr nachhaltiges Konzept aus?

Für unsere Mieter_innen ist der Schutz der Umwelt sehr wichtig. Es ist natürlich auch gesünder, in einem Büro zu arbeiten, das mit Öko-Wandfarbe gestrichen ist. Menschen brauchen aber mehr als nur einen Platz zum Arbeiten. Bei uns haben sie neben dem charmanten Ambiente auch noch ein firmeneigenes Naherholungsgebiet. In unserem Park gibt es flächendeckend WLAN und Sitzgelegenheiten für Außenmeetings, Mieterbeete und zwei Teiche. Das hat nicht nur Flair, das macht auch ein tolles Mikroklima. Auch das Gemeinwohl gehört dazu, beispielsweise fördern wir Kunst, Kultur und Startups und bieten faire, flexible Mietpreise. Deswegen ist unsere Gemeinschaft so facettenreich und inspirierend.

Was muss man tun, wenn man Mieter_in der Malzfabrik werden will?

Sich bei uns melden und ein bisschen Geduld haben. Momentan sind alle Ateliers, Büros und Flächen vermietet. Wir haben kaum Fluktuation, weil sich alle bei uns so wohlfühlen. Aber wir sanieren gerade drei weitere Gebäude ökologisch und denkmalgerecht. Darunter ein altes Silogebäude mit Hängesilos, die wir durch Zwischenetagen als Büros nutzbar machen. In der Kastenmälzerei gibt es frei unterteilbare Leichtproduktionsflächen für Manufakturen. Wer Interesse hat, kann sich mit seinen Wünschen beim Umbau einbringen.

Geduld und Ideen also. Noch etwas?

Ähnliche Werte. Nachhaltigkeit entsteht bei uns aus vielen kleinen Schritten und es gibt bei uns viele Angebote, mitzugehen. Vom Naturstrom-Rahmenvertrag bis zur Kaffeebestellung. Wir haben dazu auch die Broschüre »Green Steps« ­entwickelt und arbeiten gerade an einem Grünen Mietvertrag.

(Text: Stefanie Urbach aus der Wirtschaftsbroschüre veröffentlicht Juli 2021, Bilder: Erik-Jan Ouwerkerk)